Wir stellen Kindermöbel und Abenteuerbetten wie Hochbetten, Etagenbetten, Kinderbetten und Babybetten her.
Bei Fragen einfach anrufen:
+49 (0) 8121 - 2 50 85-0
Für Ihr Kinderzimmer: Kinderbetten wie Hochbetten, Etagenbetten, Abenteuerbetten und Spielbetten.
Katalog anfordern (Post) oder downloaden (PDF)
FlaggeFlagge
Navicon

Bitte beachten: Aufgrund der hohen Auftragslage und Werkstattauslastung sind für farbig lackierte/lasierte Kinderbetten bis Weihnachten nur noch begrenzt Produktionsplätze frei.

Spenden­projekte

Verbundenheit mit Kindern weltweit

Unseren Kunden und uns geht es um ein Vielfaches besser als vielen Menschen in anderen Teilen der Welt. Kinder sind in besonderem Maße die Leidtragenden von Kriegen und anderen Katastrophen.

Wir wollen nicht wegsehen, sondern uns engagieren. Darum unterstützen wir im Wechsel unterschiedliche kinderbezogene Projekte, die dringend Hilfe benötigen. Auch wenn wir die Probleme nicht lösen können: es hilft doch ein bisschen, und es hält das Bewusstsein wach. Wir hoffen, Sie sehen das genauso.

UNICEF Wir sind Fördermitglied des Kinderhilfswerks UNICEF. Werden auch Sie UNICEF-Pate, um die Welt für Kinder mit einem regelmäßigen Beitrag zu verbessern.
Nepal
Nepal

Für die Opfer des Erdbebens in Nepal haben wir 2.500 € überwiesen.

Das Erdbeben ereignete sich am 25. April 2015. Es gilt als das schwerste in der Region seit 80 Jahren. Die Behörden gehen von mehr als 10.000 Toten aus. Am schlimmsten betroffen ist das Kathmandutal und naheliegende Täler, wo viele Menschen unter den Trümmern von einstürzenden Häusern oder unter Gerölllawinen begraben wurden. Viele Menschen wurden obdachlos und es mangelt an Unterkünften, Nahrung, Trinkwasser und medizinischer Hilfe. Nichtstaatliche Hilfsorganisationen aus Deutschland entsendeten Soforthilfe in die Katastrophenregion.

de.wikipedia.org/wiki/Erdbeben_in_Nepal_2015

OrphanAid Africa
OrphanAid Africa

Das Projekt „OrphanAid Africa“ in Ghana haben wir mit 24.500 € unterstützt.

Mit dem Ziel, Waisen und schutzbedürftige Kindern in Ghana zu unterstützen, ist OA im Oktober 2002 in Ghana gegründet worden. Zunächst bestand die Arbeit wesentlich darin, die Lebensbedingungen in Waisenhäusern zu verbessern, auch wurde ein eigenes Waisenhaus gegründet. Heute weiß man jedoch: 90 % der 4.500 Kinder, die in Ghana teilweise unter katastrophalen Bedingungen in Waisenhäusern leben, sind keine Waisen! Sie leben in Waisenhäusern, weil arme Familien darin den einzigen Ausweg sehen, ihren Kindern das Überleben zu sichern. Nachhaltiges Engagement zum Wohle der Kinder in Ghana kann deshalb aus Sicht von OA nur darin bestehen, die Familien und Dorfgemeinschaften zu unterstützen, damit die Kinder die Chance haben, in ihren Familien aufzuwachsen. OA fokussiert in seiner Arbeit daher heute auf die Reintegration der Kinder und die Unterstützung ihrer Familien. Zusätzlich betreibt OA ein eigenes Kinderdorf in Ayenyah für diejenigen Kinder, die aufgrund ihres persönlichen Schicksals nicht in ihre Familie zurückkehren können.

www.oafrica.org

Schulen für Afrika
Schulen für Afrika

Für das Projekt „Schulen für Afrika“ haben wir 13.200 € an UNICEF überwiesen.

Jedes Kind hat das Recht auf Bildung. Doch in den Ländern Afrikas südlich der Sahara geht bis heute etwa jedes dritte Kind nicht zur Schule. Viele Familien sind zu arm, um das Schulmaterial für ihre Kinder zu bezahlen. Besonders auf dem Land sind die Schulen oft überfüllt, schlecht ausgestattet oder einfach zu weit entfernt. Und es fehlt an qualifizierten Lehrern. Die AIDS-Epidemie verschärft die Situation. UNICEF, die Nelson-Mandela-Stiftung und die Hamburger Gesellschaft zur Förderung der Demokratie und des Völkerrechts haben deshalb die Aktion „Schulen für Afrika“ ins Leben gerufen. Ziel ist es, für Kinder in insgesamt elf afrikanischen Ländern eine gute Grundbildung sicherzustellen. UNICEF unterstützt hier den Bau zusätzlicher Klassenzimmer, stellt Schulmaterial bereit und schult die Lehrer. Ziel ist es, dass alle Schulen „kinderfreundlich“ werden.

www.unicef.de/aktionen/schulenfuerafrika/

Miteinander Hoffnung pflanzen
Miteinander Hoffnung pflanzen

An das Projekt „Miteinander Hoffnung pflanzen“ haben wir 8.000 € gespendet.

Palanagavanu im Süden Tansanias ist die Partnergemeinde der Evanglischen Kirche unseres Nachbarorts Markt Schwaben, mit dem Grundsatz des wechselseitigen Geben und Nehmens und Voneinander-Lernens. Tansania ist eines der ärmsten Länder der Welt, daher wird die Gemeinde in vielerlei Hinsicht unterstützt: Es wird AIDS-Aufklärung betrieben, Schulgeldbeihilfe geleistet und Ausbildungen gefördert; es werden Schülerinnen und Schüler mit Schulmaterial unterstützt, Kindergärten gebaut, zudem werden nach Bedarf Güter wie Kleidung, Fortbewegungsmittel, Maschinen, Materialien oder Werkzeuge gesammelt und nach Tansania geschickt.

www.marktschwaben-evangelisch.de/partnerschaft/palangavanu.html

Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Für das Hilfsprojekt „Schritt für Schritt“ in Indien haben wir 4.000 € überwiesen.

Ziel des gemeinnützigen Vereins ist es, die Armut und Not in der „Dritten Welt“, mit Schwerpunkt Indien zu lindern. Durch die Unterstützung von bedürftigen Kindern, Jugendlichen und auch jungen Erwachsenen bei der Ausbildung will er zur Besserung deren sozialer Lage beitragen und dadurch eine gesicherte Zukunft mit Beruf und Einkommen ermöglichen.

www.wirhelfenindien.de

Ostafrika
Ostafrika

Wir versuchen, bei der Linderung der unsäglichen Hungerkatastrophe in Ostafrika einen kleinen Beitrag zu leisten und haben der UNICEF-Gruppe München einen Scheck über 3.000 € überreicht.

Eine extreme Dürre, gestiegene Lebensmittelpreise und bewaffnete Konflikte lösten 2011 eine schwere Hungerkatastrophe am Horn von Afrika aus. Über 13 Millionen Menschen in Somalia, Kenia, Äthiopien und Dschibuti waren auf Hilfe angewiesen. Die Vereinten Nationen sprachen von einer „der schlimmsten Dürren seit 60 Jahren“. Im Fokus der UNICEF-Hilfe standen u.a. die schnelle Versorgung schwer mangelernährter Kinder mit therapeutischer Zusatznahrung und Medikamenten sowie die Versorgung der Familien mit sauberem Trinkwasser und Hygienebedarf.

www.unicef.de/projekte/themen/nothilfe/ostafrika/

Somalia
Somalia

Für die Versorgung von mangelernährten Kindern in Somalia haben wir 3.000 € gespendet.

Südsomalia ist am schlimmsten von der Krise am Horn von Afrika betroffen: in einigen Gebieten ist hier jedes dritte Kind vom Tod bedroht. Die extreme Dürre, steigende Nahrungsmittelpreise und der jahrzehntelange Bürgerkrieg ließen die Situation eskalieren. UNICEF ist eine der wenigen internationalen Organisationen, die ständig auch im Süden von Somalia arbeitet. Die Hilfe wird vor allem über ein Netzwerk von 100 somalischen und einigen internationalen Partnerorganisationen organisiert.

www.unicef.org/somalia/

Cap Anamur
Cap Anamur

Die Organisation „Cap Anamur – Deutsche Notärzte e.V.“ haben wir mit 3.000 € unterstützt.

Cap Anamur leistet weltweit humanitäre Hilfe, auch an Orten, an denen das Medieninteresse längst abgeebbt ist. Im Fokus stehen die medizinische Versorgung und der Zugang zu Bildung. In Kriegs- und Krisengebieten werden Strukturen geschaffen, die das Leben der in Not geratenen Menschen dauerhaft verbessern: mit der Instandsetzung und dem Aufbau von Krankenhäusern und Schulen, der Aus- und Weiterbildung einheimischer Mitarbeiter sowie der Bereitstellung von Baumaterialien, Hilfsgütern und Medikamenten.

www.cap-anamur.org

Heartkids e.V.
Heartkids e.V.

Für das Projekt „Heartkids“ haben wir 2.000 € gespendet.

Heartkids e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, dessen Unterstützung sich vor allem auf Kinder und Jugendliche in Süd-Indien konzentriert. Zweck des Vereins ist es, Not leidende Menschen zu unterstützen, die z.B. aufgrund von Behinderungen, Krankheiten, Tod von Familienmitgliedern, Obdachlosigkeit oder finanziellen Notlagen sozial benachteiligt sind. Vereinsgründerin Judith Retz: „Es ist die Liebe zu den Menschen, die unsere Arbeit trägt – Liebe jenseits der Hautfarbe, der Kaste oder einer bestimmten Religion. Aus dieser Liebe entspringt das ganz natürliche Mitgefühl mit den Ärmsten der Armen, die oft ein Dasein in den Straßen Indiens fristen, das man sich in Europa nicht einmal annähernd vorstellen kann.“

www.heartkids.de

Baobab Family
Baobab Family

Das „Baobab Family Project“ haben wir mit 1.500 € unterstützt.

Das Waisenkinderhaus in Mikindani (im Südosten von Kenia) war das erste Projekt der „Baobab Family“. Es wurde für 31 Jungen, größtenteils Waisen und Straßenkinder, eine neue Familie. Diese Kinder leben nun im „Baobab Children’s Home“ zusammen mit kenianischen Sozialarbeitern und gehen zur Schule, so dass sie in eine selbstständige Zukunft blicken können.

baobab-family-project.org/Mikindani-Kinderhaus.12.0.html

Mosambique
Mosambique

Für AIDS-Waisen in Mosambik haben wir 1.200 € an UNICEF überwiesen.

In Mosambik bleibt kaum eine Familie von AIDS verschont: Fast jeder sechste Mosambikaner zwischen 15 und 49 Jahren ist HIV-positiv, das sind 1,5 Millionen Menschen. Mehr als 500.000 Kinder haben bereits ihre Mutter oder beide Eltern durch AIDS verloren. Und jedes Jahr kommen 35.000 Neugeborene schon HIV-positiv zur Welt. UNICEF unterstützt die Gemeinden, damit sie sich um die vielen verwaisten Kinder kümmern können. UNICEF hilft auch, die medizinische Betreuung HIV-positiver Kinder zu verbessern und die Übertragung des Virus auf Neugeborene zu verhindern. Auch die Aufklärung für Jugendliche wird unterstützt.

www.unicef.de/index.php?id=161

Taifun
Taifun

Für die Opfer des Taifuns „Haiyan“ auf den Philippinen haben wir 1.000 € gespendet.

Für die Kinder und ihre Familien auf den Philippinen ist es ein Alptraum: Einer der schwersten Taifune aller Zeiten hat ihre Heimat verwüstet und die Menschen in einer verzweifelten Situation zurückgelassen. Viele der Bilder erinnern an den Tsunami 2004. Rund sechs Millionen Kinder sind von Nahrungsknappheit, Obdachlosigkeit und Wassermangel betroffen.

www.unicef.de/philippinen

Sternstunden

Für die Aktion „Sternstunden“ haben wir 1.000 € überwiesen.

Sternstunden, die Benefizaktion des Bayerischen Rundfunks, setzt sich für notleidende Kinder und Jugendliche ein. Die Fördermittel von Sternstunden kommen überwiegend Kinderhilfsprojekten in Bayern und Deutschland zugute, es werden aber auch Kinderhilfsmaßnahmen im Ausland unterstützt. Seit Gründung konnte Sternstunden mehr als 2.075 Kinderhilfsprojekte mit einer Gesamtfördersumme von über 138 Millionen Euro unterstützen. Damit ist Sternstunden die erfolgreichste Benefizaktion Bayerns.

www.sternstunden.de

Antenne Bayern hilft

Die Stiftung „Antenne Bayern hilft“ haben wir mit 1.000 € unterstützt.

„Antenne Bayern hilft“ ist eine öffentliche Stiftung, die das ganze Jahr über Menschen unterstützt, die infolge eines körperlichen, geistigen oder seelischen Zustands in Not geraten sind und auf die Hilfe anderer angewiesen sind. Hauptaugenmerk der Unterstützung liegt bei der Einzelfallhilfe. Dabei wird eng mit sozialen Organisationen zusammengearbeitet, die Betroffene vor Ort betreuen.

www.antenne-bayern-hilft.de